Lieber Klaus,

 

zu kurz warst du einer der Streitfelder.

Jedoch lange genug, um eine Lücke zu hinterlassen, die schwer zu füllen sein wird.

Als Künstler, überzeugt davon, dass die Kultur verbindet, als Mensch mit kritischem Geist, hast du Wichtiges zum Wachsen und Gedeihen unseres genossenschaftlichen Projektes beigetragen. Wir werden dich schmerzlich vermissen.

 

Zu früh bist du gegangen.

Gerne hätten wir noch länger dein Einstehen für die Wichtigkeit der Künstler, deinen Widerstand gegen die Verflachung der Ideen und dein unbeirrbares Beharren auf Diskussion und Auseinandersetzung um uns gehabt. Wir danken dir für deine Inspiration.

 

Zu schön war die Zeit bei dir im Atelier, wenn du die Türen geöffnet hast und in den farbenfrohen Unschärfen an den Wänden deine Worte, dein Lachen und dein bewundernswerter, unbesiegbarer Humor, sich wiederspiegelten.

Wir werden dich nicht vergessen.

 

Reise gut.

 

Klaus von Gaffron, Künstler

gestorben am 27. September 2017

 

Bald nach der Gründung der KunstWohnWerke eG wurde Klaus von Gaffron Mitglied der Genossenschaft. Im Oktober 2011 bezog er sein Atelier im Rückgebäude im Streitfeld.

 

 

Klaus bei einem Treffen der am Projekt in der Streitfeldstrasse interessierten Mitglieder der KunstWohnWerke eG